Mittwoch, 12. Mai 2010

Lichtkunst Biennale

Noch bis 27. Mai 2010 öffnen 60 Bewohner des östlichen Ruhrgebiets (Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Hamm, Lünen und Unna) bei der weltweit ersten Biennale für internationale Lichtkunst ihre privaten Räumlichkeiten für die Werke international anerkannter Künstler. Titel der Aktion, die im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 stattfindet, ist daher "OPEN LIGHT IN PRIVATE SPACES".
Gestern Abend haben wir uns eines der Kunstwerke angeschaut. Der Lichtkünstler Christian Hoischen hat dieses Werk eigens für die Biennale geschaffen und zwar explizit für den Raum, in dem es nun ausgestellt wird.

Titel des Werkes ist "Geklärt im rechten Winkel" (Clarified in the right angle) . Ich lass erstmal das Kunstwerk für sich sprechen:
Ausgestellt wurde das Werk in einer wunderbaren alten Villa in Unna. Die aufwendig gearbeiteten Türrahmen haben mich, ehrlich gesagt, mehr begeistert, als das Kunstwerk an sich.
Aber gerade der Kontrast zwischen dem Ambiente des Hausflurs der Villa, mit ihrem reich verzierten Fußboden und den holzgeschnitzten Türrahmen und dem gebrochenen Stahlbeton, machen wohl den besonderen künstlerischen Reiz aus. Beleuchtet wurde das Kunstwerk übrigen durch extra für die Ausstellung vom Lünstler selbst angebrachte Neonröhren, damit die Skulptur keinerlei Schatten wirft.
Ich muss zugeben, der große Kronleuchter mit seinem heimeligen Licht, der sonst dort hängt, hat mir persönlich irgendwie besser gefallen.
Interessant ist, was unterschiedliche Betrachter denken und hineindeuten, wenn sie in dem Flur stehen. Im Gästebuch stehen Kommentare von Menschen, die teilweise extra aus anderen Ländern angereist sind, um sich die Lichtkunst Biennale anzuschauen. Männer versuchten häufig, sich vorzustellen, welche Form es ergeben würde, wenn man die einzelnen Betonteile wieder zusammensetzen würde und kamen auf ein Fußballtor, andere sahen eher gebrochene Hakenkreuze. Manche hatten den Eindruck, dass das Kunstwerk förmlich die Treppe hinaufrennen wolle.
Wenn man sich eine Weile damit beschäftigt, kann man schon einiges hineindeuten.
Für alle, die Lust dazu haben, hier nochmal das Werk aus einem anderen Blickwinkel:

Für alle anderen ist hier ein anderer Blickwikel des wunderschönen Flures.
Denn das ist natürlich auch wunderschön an der Ausstellung: selbst wenn sich von dem Kunstwerk nicht angesprochen fühlt, so bietet es doch die Möglichkeit, unterschiedliche Privathäuser zu besichtigen.
Falls ihr mehr Informationen sucht, schaut mal auf der Seite der Biennale http://www.biennale-lichtkunst.de/
Viel Spaß und bleibt neugierig!

Kommentare:

  1. dokumentarfilm über Anfänge der Lichtkunst, Lumia

    Video on Demand Stream

    http://www.realeyz.tv/de/meredith-finkelstein-paul-vlachos-lumia_cont866.html

    AntwortenLöschen
  2. Dokumentarfilm über Lichtkunst

    http://www.realeyz.tv/de/meredith-finkelstein-paul-vlachos-lumia_cont866.html

    video on Demand Stream

    AntwortenLöschen