Donnerstag, 15. April 2010

Schlemmen in Spanien und Speisekarten in "deutscher Sprache"

Heute soll es hier mal im Urlaubsnachklapp um leckeres Essen gehen und darum, dass man manchmal angesichts der abenteuerlich übersetzten Speisekarten nicht den Schimmer einer Ahnung hat, was der Koch eigentlich Leckeres kredenzen will.

In Palma findet man in vielen Restaurants Speisekarten, die alle Gerichte in vier Sprachen vorstellen: Spanisch, Katalanisch, Englisch und Deutsch.
Wenn man schon so verwöhnt wird, ist man natürlich schnell geneigt, es sich einfach zu machen und gleich zur deutschen Speisekarte weiterzublättern. Dass das nicht immer der einfachste Weg ist, um zu erfahren, was denn auf dem Speiseplan steht, beweist diese Speisekarte eines, eigentlich sehr guten, Restaurants in der Altstadt von Palma:
Damit ihr euch in etwas vorstellen könnt, was gemeint ist, hier mal zum Vergleich die Speisekarte auf Englisch:Ach so, es gibt also doch keine Vegetarier zu essen. Und die schöne neue Wortcreation "Einege" sollte wohl besser "Verschiedenes" heißen.
Gut, "Mansch von Kastanien" liest sich nicht ganz so appetitlich wie etwa "Kastanienpürree"- aber man kann sich zumindest sehr anschaulich vorstellen, was gemeint ist..
Aber mein absoluter Favorit ist dieses Gericht: "Sahniger Reis des Meeres nörgelt und frische Champignons"! Hm, ich weiss ja nicht, was es im Meer für einen sahnigen Reis gibt- aber wenn der immer nur nörgelt, dann nehm ich den nicht!
Beim investigativen Blick in die englische und spanische Speisekarte wird schnell klar: Es gibt wohl doch keinen Reis aus dem Meer, schon gar keinen sahnigen. Und nörgeln tut er auch nicht. Eigentlich sollte auf der deutschen Speisekarte stehen: Es gibt Reis (nicht aus dem Meer) mit norwegischem Hummer oder Scampis und frischen Pilzen. Na da soll man mal drauf kommen!

Ich habe das "Iberische Secret mit Quitten-Soße und gegrillten Äpfeln" genommen. Allerdings natürlich erst nachdem ich mich vergewissert hatte, dass es keineswegs Sekrete auf dem Teller geben wird, sondern vielmehr ein fleischiges Geheimnis. Das war dann auch wirklich lecker und sah so aus:

Als wir am nächsten Tag am Yachthafen dieses Fahrzeug des norwegischen Segelteams sahen, sind wir fast vor Lachen zusammengebrochen: das nörgelnde Seglerteam. Prust!

Kommentare:

  1. brüllllllllllll
    nörgelnden reis...neeeeeeeee,nie nicht würd ich den bestellen...gröhl!!!!

    euer essen sah ja megalecker aus ..jammi jammi
    Anca

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    na habt ihr aber jede Menge Spaß gehabt. Herrlich!!
    Schau mal bei mit vorbei. Es lohnt sich ;-))

    Herzlichst Karen

    AntwortenLöschen