Mittwoch, 9. März 2011

Fastenzeit 2011

Heute, am Aschermittwoch, ist ja nicht nur karnevalististisch gesehen alles vorbei; es beginnt auch wieder die Fastenzeit.
Im Vorzimmer gegenüber lacht mich jeden Morgen dieser Teller an, der auch stets wieder aufgefüllt wird. Ich muss zugeben, es fällt mir nicht gerade schwer, die Finger von den Süßigkeiten dort zu lassen.

Da muss etwas anderes her!
Denn den Test, ob man es schaffen kann, eine begrenzte Zeit auf etwas zu verzichten, finde ich ganz spannend.
Früher haben die Menschen auf Fleisch verzichtet. Der Begriff Karneval kommt ja eigentlich von "carne vale" - "Lebwohl, Fleisch". Das wäre wirklich mal eine Herausforderung! 40 Tage ohne Fleisch. Einen Versuch ist es wert.
Der passende Sinnspruch zum Start war heute auf meinem Kalender:

Verzicht nimmt nicht!
Verzicht gibt!
(Martin Heidegger, Philosoph)
Also gehen wir es an!
Und worauf verzichtet ihr?

Kommentare:

  1. Liebste Ute,
    ich habe vorhin auch schon gepostet, wie ich die Fastenzeit angehe...Ich verzichte jetzt 6 Wochen auf das Fernsehen.
    Kein Fleisch essen ist jetzt nicht so sehr eine Herausforderung und da ich gerade mal wieder auf Diät bin, gibt es eh keine Schoki...Aaalso, wird jetzt am Abend wieder viel gelesen, genäht und gespielt. Ich bin gespannt, alles Liebe, Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,

    an dem Teller könnte ich ohne etwas zu mopsen gar nicht vorbei gehen ;-)
    Ich liebe alles Süße! Ich verzichte im Moment auf so vieles, denn im Dezember habe ich aufgehört zu rauchen und das hat sich dann auch an den Kilos wieder gespiegelt. Tja, so mache ich jetzt 3 mal die Woche Sport und esse viel weniger Fettes und Süßes ;-)

    Liebe Grüße

    Dori

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ute, ich verzichte jedes Jahr in der Fastenzeit auf Süßes, das bedeutet für mich echten Verzicht, da ich süßes liebe und immer zum Espresso etwas süßes brauche. Also die nächsten 6 Wochen ohne Süßes und das fällt mir besonders schwer, soll es ja auch.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen