Sonntag, 13. September 2009

Rosalie-Schürze

Damit man sich nicht nur im Bauchbereich bekleckern kann, sondern fast ein Vollkörperschutz gegeben ist, musste meine Schürze natürlich auch ein Oberteil haben. Also habe ich entworfen, gerüscht, genäht, verziert und präsentiere nun:

meine Rosalieschürze. Neben Rosaliestoff musste natülich auch mein geliebtes Vichykaro dazu. Rüschen mussten natürlich auch sein. Und eine zweigeteilte Tasche - gegen im Haus verlegte Mobiltelefone. Die Teilungsnaht etwas überreich verziert mit Blumen- und Bläterrankenstich meines neuen fleißigen Lieschens (musste ich einfach ausprobieren).

Beim Stoffmarkt in der vergangenen Woche habe ich einige Bänder gekauft. Daher dachte ich mir, dass ein Abschluss mit rotem Schrägband, das auch als Bindeband genutzt werden kann, ganz passend wäre. 6 Meter Schrägband habe ich hier vernäht, musste dann aber feststellen, dass ich nicht mehr von dieser Sorte gekauft hatte, sondern nur breiteres, rosaneres... Also fehlen mir jetzt exakt 43 cm Band zur Fertigstellung dieser Schürze. Grrrumpf* Nun ja, in ein paar Wochen ist ja Stoffmarkt in Soest....

Kommentare:

  1. Hallo.

    Der Rosenstoff ist soo schön und die Schürze sicherlich superpraktisch.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. ohhhh die ist ja klasse und aus meinen allerlieblings Rosenstoff
    bin hin und weg, also wenn du so eine nochmal nähen würdest??? ich wüsste da wer der sie kauft

    AntwortenLöschen